Garden

Biohort Hochbeet als Sichtschutz auf der Terrasse

24. September 2020
Biohort Hochbeet

Wir haben eine sehr große Terrasse und suchen schon seit langer Zeit eine Möglichkeit, die Fläche durch einen optisch ansprechenden Sichtschutz zu trennen. Klassische Sichtschutz-Elemente kamen nicht in Frage, da ich unbedingt etwas Grünes haben wollte. Nachdem ich Ewigkeiten nach passenden Pflanzkübeln gesucht habe, fiel die Entscheidung auf das Biohort Hochbeet.

Wenn man im Internet nach Pflanzkübeln als Sichtschutz sucht, bekommt man unzählige Kasten und Kübel angezeigt. Die günstigen sehen gefühlt alle gleich aus und leider sieht man ihnen den Preis meistens auch an. Ein Vermögen wollte ich allerdings auch nicht ausgeben. In Frage kamen entweder 4 einzelne große Kübel mit mindestens 50x50cm oder ein großer hoher länglicher Pflanzkasten. Bei der Suche bin ich dann schnell auf moderne Varianten von Hochbeeten aufmerksam geworden. Insbesondere die Marke Biohort ist mir dabei immer wieder positiv aufgefallen.

Das Biohort Hochbeet in dunkelgrau hat mir optisch sehr gut gefallen und die Bewertungen, die ich so im Netz gefunden haben, haben sich vielversprechend angehört. Ich habe mich dann per E-Mail noch beraten lassen, ob das Hochbeet für meinen Zweck, also dem Einsatz auf der Terrasse, auch geeignet ist. Anschließend wurde bestellt und nach knapp 8 Wochen wurde dann geliefert. Bestellt haben wir bei Dehner, da es dort durch einen Gutschein 12% günstiger war als die UVP.

Der Aufbau war tatsächlich super einfach und war binnen weniger Minuten erledigt. Alles passt perfekt und man merkt sofort, wie hochwertig das Produkt ist. Auch wenn der Preis erstmal abschreckt, das Biohort Hochbeet ist jeden Cent wert und dazu hat man 20 Jahre Garantie. Da aber gefühlt nichts kaputt gehen kann, wird man die Garantie wahrscheinlich nie in Anspruch nehmen können.

Das Hochbeet gibt es in verschiedenen Größen, wir haben uns für die Variante 2×0,5m entschieden. Auf den optionalen Zwischenboden haben wir verzichtet, obwohl er grundsätzlich für den Aufbau auf der Terrasse sehr gut geeignet wäre. Da ich aber bereits wusste, dass ich einen Ahorn in das Hochbeet pflanzen wollte, war es mir wichtig, dass die Wurzeln ordentlich Platz haben. Somit steht das Hochbeet ohne festen Boden direkt auf der Terrasse.

Biohort Hochbeet – vollständig bepflanzt

Ganz unten haben wir zum Schutz der Terrasse ein dickes Vlies eingelegt. Anschließend haben wir 3 große Beutel Blähton und „unendlich“ viel Erde im Hochbeet versenkt. Auf dem Blähton liegt nochmal eine Schicht Vlies, so dass sich die Erde nicht mit dem Blähton vermischt und das Wasser gut ablaufen kann. Das Metall drückt nicht nach außen und verzieht sich auch nicht, das Hochbeet steht absolut stabil und gerade auf der Terrasse.

Bepflanzt habe ich das Hochbeet wie vorab geplant mit einem wunderschönen japanischen Fächerahorn in der Mitte. Direkt daneben zwei unterschiedliche Gräser, die hoffentlich den Winter überleben. Außen blühen eine Tellerhortensie und eine kleine Weigelie. Durch die zwei Vlies-Schichten wird beim gießen oder bei Regen die Erde nicht unten raus geschwemmt. Das Wasser kann zwischen den Dielen sauber ablaufen. Das Hochbeet, bis auf die Hortensie, steht bei uns in voller Sonne und durch das dunkle Material heizt sich die Erde im Sommer natürlich etwas schneller auf, so dass etwas mehr gegossen werden muss. Sobald der Ahorn aber etwas größer wird, sollte das auch besser werden.

Das Biohort Hochbeet – eine gute Entscheidung!

Ich bin richtig happy mit meiner Entscheidung für das Biohort Hochbeet. Es ist genau so, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe. Es passt optimal zu unserer Gartenlounge und auch die Bepflanzung ist wirklich toll geworden. Wenn jetzt alles noch ein bisschen wächst wird aus dem Biohort Hochbeet ein wunderschöner Blickfang auf der Terrasse.

Das Biohort Hochbeet ist ein Highlight auf unserer Terrasse

Keine Kooperation, das Produkt wurde von mir selbst gekauft und bezahlt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

drei × vier =