Finanzen

Meine ersten Erfahrungen zu RevYou

13. Januar 2021

Über den BrandsyouLove Club bin ich auf ein neues Portal aufmerksam geworden. BrandsYouLove wirbt damit, dass man über die Internetseite RevYou interessante Cashback Deals findet, bei denen eine Rückerstattung bis zu 100% erfolgt. Da ich mich in diesem Bereich schon relativ gut auskenne, habe ich mir die Seite RevYou natürlich direkt mal angeschaut. Meine ersten Erfahrungen möchte ich natürlich mit euch teilen und bin allerdings auch gespannt, ob ihr selber schon Erfahrungen mit RevYou sammeln konntet.

Produkte kostenlos shoppen bei RevYou

Wenn es man es nicht so genau mit dem Wortlaut nimmt, stimmt es grundsätzlich schon, dass man Produkte über RevYou kostenlos bekommen kann. Aber so ganz ohne Bedingungen funktioniert das natürlich nicht. Es ist aber tatsächlich recht einfach und mir gefällt die Übersichtlichkeit auf der Seite selbst, als auch im eingeloggten Zustand.

Im Endeffekt ist es immer ein ähnliches Prinzip:

  1. Produkt auf RevYou aussuchen und Deal bestätigen
  2. Produkt auf Amazon auf eigene Kosten bestellen
  3. Nach einer Wartezeit (unterschiedlich lang) wird man zu einer internen Bewertung aufgefordert
  4. Nach Abgabe der Bewertung erfolgt die Erstattung per Banküberweisung
  5. Eine Bewertung auf Amazon wird gewünscht, ist aber zu keinem Zeitpunkt erforderlich und auch nicht Voraussetzung für die Erstattung

Das ist natürlich eine Grauzone, wer aber die Richtlinien von Amazon für Bewertungen beachtet, sollte von einer Bewertung absehen. Wie ich in meinem Beitrag „Warum wurden meine Amazon Bewertungen gelöscht?“ erklärt habe, ist Amazon sehr stark bemüht, sämtliche Fake-Bewertungen zu unterbinden. Und zu einer Fake-Bewertung zählt es auch, wenn Du ein Produkt im Gegenzug kostenlos oder vergünstigt bekommst. Ausnahme bildet hier das „geheimnisvolle“ Amazon-Vine Programm, was eigentlich genauso funktioniert. Diese Bewertungen werden aber bei den entsprechenden Produkten sogar prominent angezeigt. Also so ganz fair und logisch ist das ganze System dann nicht. Aber Amazon macht die Regeln und wir müssen uns wohl oder übel daran halten, zumindest wenn man nicht gesperrt werden möchte.

Quelle: https://rev-you.me/de-DE/site/bedingungen

Eine Amazon Bewertung ist nicht erforderlich und auch nicht Voraussetzung für die Erstattung

Hier kann RevYou bei mir punkten! Ich habe mir die AGB vor meinem ersten Deal durchgelesen, um auch wirklich sicher zu sein, dass eine Bewertung auf Amazon nicht Pflicht ist. Das ist nämlich auf fast allen anderen Portalen der Fall und somit für mich nicht interessant. Ich kenne zum Beispiel noch TigerDeals, das funktioniert ganz ohne Bewertungen. Hierzu könnt ihr auch gerne meinen Beitrag „Meine Erfahrungen mit TigerDeals“ lesen. Da das Angebot bei TigerDeals aber relativ übersichtlich geworden ist und man kaum noch verfügbare und interessante Produkte findet, ist RevYou eine willkommene Alternative.

Mein erster Deal von RevYou

Die Auswahl an Produkten ist aktuell noch sehr groß. Auf 5 Seiten gibt es Kosmetikprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Kleinmöbel und Haushaltsgegenstände. Dabei findet man auch bekanntere Marken wie Dr. Severin oder Nature Labs, die beide auf Amazon schon sehr gute Rankings haben.

Eine Auswahl der aktuell verfügbaren Produkte bei RevYou (kann sich jederzeit ändern)

Ich entscheide mich für das Dr. Severin® Manuka Vitamin C Hyaluron Serum und bestelle es bei Amazon für 24,10 Euro. Mir wird eine Erstattung von 100% versprochen.

Nach der Wartezeit, es waren glaube ich 6 Tage, wurde ich aufgefordert eine Bewertung abzugeben. Hier war ich dann tatsächlich gespannt, wie das in meinem Kundenaccount funktioniert. Aber wie ich auch vorher gelesen habe, brauchte ich nur direkt auf RevYou meine Bewertung abgeben. Anschließend steht dort „Du kannst dann direkt deine Bewertung kopieren & auf Amazon abgeben.“ Hier lautet das Zauberwort natürlich „kannst“. Ich habe mich dazu entschieden, natürlich keine Bewertung abzugeben.

Ich konnte den Deal dann abschließen und auf mein Cashback warten.

Verzögerte Cashback Auszahlung

In der Timeline wird zwar angekündigt, dass die Auszahlung eine paar Tage in Anspruch nehmen wird. Aber nach knapp 2 Wochen habe ich dann aber doch mal per Chat nachgefragt, wie lange es denn dauern wird mit der Auszahlung. Es war sofort jemand im Chat verfügbar und mir wurde zugesichert, dass das Geld am nächsten Tag auf meinem Konto ist. Und so war es dann auch, am nächsten Nachmittag war die Gutschrift über 24,10 Euro, also 100% Cashback, auf meinem Konto verfügbar. Für die zeitliche Verzögerung hat sich die nette Dame im Chat entschuldigt. Vielleicht lag es an den Feiertagen, ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Meine ersten beiden Deals auf RevYou

Ich habe letzte Woche meinen zweiten Deal gesichert. Das JEUXLORÉ – Lanox Fleur Eyelash Care Bundle – Wimpernpflege Set ist bereits bei mir eingetroffen und kann seit heute bewertet werden. Das Set hat auf Amazon 49,95 Euro gekostet und auch hier bekomme ich den kompletten Betrag erstattet.

Ich bin gespannt, wie lange dieses Mal die Erstattung dauert und werde meinen Bericht hier nochmal ergänzen.

Fazit zu RevYou

Bis auf die verzögerte Auszahlung des Cashbacks bin ich bislang zufrieden mit RevYou. Die Auswahl an Produkten entspricht meinen Interessen und es sind auch immer genug Deals verfügbar. Bei fast allen Angeboten bekommt man eine komplette Rückerstattung, also 100% Cashback.

Wichtig ist mir, dass es nicht verpflichtend ist, eine Bewertung auf Amazon abzugeben. Die interne Bewertung auf RevYou schreibe ich dafür sehr gewissenhaft und gebe mir da auch entsprechend viel Mühe.

Positiv überrascht bin ich auch vom Kundenservice. Ich habe keine Minute auf eine Antwort im Chat gewartet und mein Problem, die fehlende Auszahlung, wurde sofort gelöst. Wie versprochen war der Betrag bereits einen Tag später auf meinem Girokonto verfügbar.

Update 04.02.2021

Mittlerweile bin ich leider nicht mehr ganz so positiv gestimmt, was das Portal RevYou betrifft. Ich hatte euch berichtet, dass es keine Pflicht gibt, eine Amazon Bewertung abzugeben. Das ist nämlich nicht erlaubt und wird daher auch nicht als verpflichtend angegeben.

Bei mir ist es nun der Fall, dass ich zwei Deals machen konnte. Bestellung und auch die Rückerstattung haben problemlos funktioniert. Allerdings habe ich die Produkte nur intern auf der Plattform bewertet und nicht bei Amazon. Seitdem bekomme ich nun folgende Meldung, wenn ich einen neuen Deal annehmen möchte:

Diese Nachricht bekomme ich nun bereits seit mehreren Wochen. Ich habe also nicht das Gefühl, dass ich nochmal für weitere Produkte in Frage komme. Wieso das der Fall ist, könnt ihr euch ja vielleicht denken….

Keine Kooperation, die Erfahrungen basieren auf eigener und ehrlicher Recherche. Vorgestellte Produkte wurden ohne Auftrag selbst gekauft.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Max Hoppe 18. Februar 2021 at 10:36

    Hallo Nina,

    ich bin heute auf Ihren wirklich sehr ausführlichen und tollen Artikel gestoßen. Ich bin übrigens Mitbegründer v. RevYou 😉

    Da Sie sich wirklich Mühe gegeben haben mit Ihrem Artikel, möchte ich mir auch die Zeit nehmen, um einen guten und hoffentlich sinnvollen Kommentar abzugeben. Ich hoffe Sie veröffentlichen betreffenden dann auch.

    *Anzahl der Deals*

    Bei uns ist es so, dass wir auf Grund der hohen Nachfrage die Anzahl der Deals pro Tester etwas herabsetzen haben müssen.

    Auch werden die verfügbaren Deals erst nur teilweise, erst später in voller Anzahl ausgespielt. Dies wiederum hat den Hintergrund dass auch die weniger gefragten Deals von unseren Testern abgewickelt werden.

    Was viele Tester nicht wissen, ist dass die Tester auch bewertet werden. Je nach dem wie das gesamte Ranking ausfällt, ist des dem Tester möglich mehr oder weniger aber auch aus einer größeren od. kleineren Auswahl an Deals zu wählen. Eines der wichtigsten Kriterien zur Beurteilung haben Sie ja bereits angedeutet.

    *Abgabe der Bewertung auf AMZ*

    Auf AMZ haben viele Verkäufer das Problem, dass Kunden häufiger Bewertung abgeben, wenn Sie mit dem Produkt nicht zu 100% zufrieden sind. Das verschiebt natürlich das Sterne-Rating , weg von der echten Produktqualität ins Negative. Darüber hinaus sehen sich viele Verkäufer mit Wettbewerbern konfrontiert, welche Rezensionen einfach „faken“ um Ihr Standing zu verbessern. Leider ist es auch keine Ausnahme, dass man unechte, negative Bewertungen von Wettbewerbern erhält.

    Die Bewertungen sind die Lebensgrundlage für viele Verkäufer und ich erachte es als sehr löblich, Produkte gratis zu vergeben, und zu hoffen dass der Kunde/Tester seine ehrliche Bewertung dazu abgibt um konkurrenzfähig zu bleiben, anstatt auf verbotene Möglichkeiten zurückzugreifen!

    *Wie kann RevYou funktionieren:*

    Vorab: RevYou ist eine seriöse Plattform, welche sowohl Amazon Richtlinien konform u. natürlich auch rechtlich konform funktioniert!

    Nur wenn wir viele Tester auf der Plattform haben, welche auch freiwillig Ihre Bewertung auf AMZ abgeben ist es für Verkäufer sinnvoll uns Produkte gratis zur Verfügung zu stellen. Folglich benötigen wir ein System, welches den Testern die Ihre Bewertungen auch veröffentlichen, mehr und bessere Deals abwickeln lässt.

    Ich hoffe ich konnte das System so erklären, dass hier ein gewisses Verständnis dafür aufgebracht werden kann warum nicht jeder Tester gleich viele Deals abstauben kann. Unterm Strich haben Sie doch bis jetzt einfach zwei kostenlose Produkte erhalten oder? 🙂

    In jedem Fall, wünsche ich alles Liebe!


    Max H.

    Ihr RevYou Team 🙂

    • Reply Nina 18. Februar 2021 at 18:14

      Hallo Max,

      vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
      Ich bin mit Deinen Erklärungen auch absolut d’accord.
      Meiner Meinung nach könnte ein Stück weit mehr Transparenz hilfreich sein, insbesondere in Bezug auf das „interne“ Bewertungssystem. Das machen ähnliche Anbieter besser bzw. manche aber auch schlechter 🙂
      Mittlerweile ist es oftmals so, dass Bewertungen auf internen Portalen abgegeben werden und diese dann auf die gewünschten Plattformen bzw. Shops übertragen werden, ohne dass der Tester dies tun muss.

      Ich finde auch, dass das Wort „abstauben“ absolut unangebracht ist.Man bekommt ein Produkt und soll es laut den Richtlinien bewerten > Aufgabe erfüllt. Abstauben würde dann passen, wenn jemand ein Produkt anfordert und dann gar nichts mehr macht. Man muss ja auch bedenken, dass jede vernünftige und authentische Bewertung (das ist doch gewünscht oder nicht?) erst geschrieben werden kann, wenn man das Produkt auch tatsächlich ausprobiert hat. Auch hier verbraucht man Zeit, die man zuzüglich zum Schreiben der Bewertung noch dazurechnen muss. Aber vielleicht sind da meine Ansprüche auch zu hoch oder mein Verständnis für eine Rezension ist schlichtweg falsch.

      Vielleicht wäre ein Punktesystem sinnvoll, um für die Tester mehr Transparenz zu schaffen. So könnte man auch die Wertigkeiten besser deutlich machen (interne Bewertung 1 Punkt, Amazon Bewertung 5 Punkte etc.). Solange die Punkte optional sind, dürfte doch auch die Amazon Richtlinie damit nicht umgangen werden. Nur ein kleiner Gedankengang….

      Danke für Deinen Besuch auf meinem noch recht neuen Blog!

      Viele Grüße zurück
      Nina

    • Reply Sandra 21. Februar 2021 at 13:16

      Hallo,
      bevor ich einen Deals abschließe, habe ich dennoch eine Frage. Muss ich jetzt zwingend eine Bewertung bei AMZ hinterlassen oder nur eine interne Bewertung bei RevYou?
      So ganz klar ist das nicht herauszulesen.

      • Reply Nina 21. Februar 2021 at 13:39

        Hallo Sandra,

        nein Du bist nicht dazu verpflichtet, eine Bewertung auf Amazon zu hinterlassen. Es erhöht aber die Chance, dass Du für weitere Deals zugelassen wirst.

        Ich habe zwei Deals bekommen und habe nur intern bewertet (also nicht auf Amazon) und kann seitdem aber keinen weiteren Deal mehr annehmen.

        Hilft Dir das weiter?

        Viele Grüße
        Nina

        • Reply Sandra 21. Februar 2021 at 14:16

          Hallo Nina,
          ja, vielen Dank.

          LG
          Sandra

    Leave a Reply